Nomen est Omen


Bereits bei der Namensgebung in der „Matrix“ stellt man fest, dass dieses Werk äußerst detailverliebt gearbeitet und kein Bestandteil des Films vom Zufall bestimmt wurde.
Die Namen in der „Matrix“ weisen auf Symbolik und verschiedenste Hintergründe religiöser, politischer oder philosophischer Bedeutung hin.
Der Begriff „Matrix“ stammt ursprünglich aus dem Lateinischen und wird mit „Mutter“ übersetzt. Im Griechischen hat der Begriff die Bedeutung von Stammmutter bzw. Zuchttier inne. Heute wird in zahlreichen Bereichen der Naturwissenschaften von einer Matrix gesprochen.
Des Weiteren dienen Computersysteme den freien Menschen als wichtigste Waffe in ihrem Kampf gegen die Maschinen. Dieses Szenario eröffnet ein Paradoxon: Die Menschen sind nur mit Hilfe von Computern den Maschinen, die sie ursprünglich selbst schufen, ebenbürtig.

Die Seite Raumsysteme bietet auf der Website Raumsysteme eine Reihe schöne Bilder von diversen Einrichtungen an
Vergleiche bei Berufsunfähigkeitsversicherungen
Information zur Berufsunfähigkeitsversicherung Matratzen